fish international | 14.12.2023

Produkte, Trends, Themen – fish international

fish international 2024 setzt das Thema Personal auf die Agenda

Ob Trends, neue Produkte oder zukunftsweisende Themen: Wer wissen möchte, was es Neues in der Fischwirtschaft gibt, kommt an der fish international nicht vorbei. Alle zwei Jahre zeigt Deutschlands einzige Fischfachmesse, was die Branche im In- und Ausland bewegt. So kommen von Sonntag bis Dienstag, 25. bis 27. Februar 2024, in Halle 5 der MESSE BREMEN internationale Fachleute der Fischbranche zusammen. Die Projektleiterin der fish international Sabine Wedell und ihr Team liefern den Teilnehmenden aus Industrie, Handel und Gastronomie erneut viele Impulse und Anregungen, um Wissen auszutauschen und die Zukunft der Fischwirtschaft zu gestalten.

Wie wäre es mit einem neuen Fisch?
Die 19. Ausgabe der Fischfachmesse hat als Schaufenster für neue Produkte wieder allerhand zu bieten. Über 300 Ausstellende aus dem In- und Ausland haben sich angekündigt und zeigen Bewährtes, Innovatives und Neues. Unter ihnen ist Cromaris aus Kroatien. Nach drei Jahren Entwicklung präsentiert das Unternehmen auf der fish international sein neuestes Produkt aus der eigenen Zucht: die Zahnbrasse (Dentex dentex). Ein Fisch mit auffällig starkem Kiefer und sehr großen, scharfen Reißzähnen. Nach eigenen Angaben ist Cromaris das erste Unternehmen, das diese Fischart kommerziell züchtet und verkauft.

„Die Zahnbrasse gehört zur Familie der Meerbrassen, der Sparidae. Sie ist im Mittelmeerraum wegen ihres zarten, weißen und flockigen Fleisches sehr beliebt und gilt als eine der Premium-Fischarten. Jetzt wollen wir dieses Premiumprodukt auch dem europäischen Markt vorstellen“, sagt Thomas Wohlert von Cromaris. Die Vorteile der Zahnbrasse: „Sie ist reich an Omega-3-Fettsäuren, Proteinen und ist eine Quelle für Vitamin D und E. Ein attraktiver Fisch, der schnell wächst und wenig Futter braucht.“

Spannende Produkte für den Lebensmitteleinzelhandel und den Food Service bieten auch zwei Größen der deutschen Fischbranche: Deutsche See ist gemeinsam mit weiteren Unternehmen der Parlevliet-Gruppe vertreten. Transgourmet Seafood aus Bremerhaven ist mit einer Reihe von Partnerunternehmen auf 400 Quadratmetern auf der Fischfachmesse vor Ort. Ralf Forner, Geschäftsleiter der Transgourmet Seafood, möchte zeigen, was man alles mit Sushi und Sashimi machen kann und präsentiert unter anderem mediterranen Fisch und Räucherlachs aus landbasierter Zucht. Gleichzeitig möchte er den deutschen Markt von Surf and Turf überzeugen. „Fleisch und Fisch ergänzen sich gut“, sagt Forner. „Im kanadischen Halifax, dem Lobster-Mekka, wird Hummerfleisch feinköstlich verarbeitet. Das ist ein teures, aber traditionelles Produkt, das in den USA den Markt erobert hat.“ Das wünscht sich Forner auch für Deutschland, denn das Produkt auf dem Teller sei so wertvoll wie ein gutes 30-Euro-Steak.

Nachhaltigkeit beeinflusst die Kaufentscheidung am Point-of-Sale (PoS)
Neben neuen Techniken und Produkten gibt es 2024 wieder ein Forum für aktuelle Themen rund um Aquakultur, Retail und Food Service. Dabei sind die drei Hauptthemen der 19. Ausgabe der Fischfachmesse Lebensmittelproduktion, Nachhaltigkeit und Transparenz. „Es ist zunehmend wichtig, sich mit zentralen Fragen rund um die drei Schwerpunktthemen auseinanderzusetzen“, sagt Wedell. Gemeinsam mit ihrem Team präsentiert sie die Fortschritte, die unter anderem bei der Einsparung von Energie gemacht wurden.

Auch um das Thema Produktverpackung kommt niemand mehr herum. So finden Interessierte unter anderem am Stand von Sealpac aus Oldenburg nachhaltige Verpackungslösungen für Fischprodukte. „Das Thema Nachhaltigkeit und Kunststoffreduktion ist für Kunden nach wie vor ein großes Thema. Unsere Verpackungen haben bis zu 80 Prozent weniger Kunststoff, bestehen zu einem hohen Anteil aus Faserstoffen und sind bis zu 100 Prozent recyclingfähig“, sagt Stefan Dangel, Marketing- und Vertriebsleiter der Sealpac. Dass die Verpackung nachhaltig ist, hat das Unternehmen auf dem Produkt sichtbar kommuniziert. Dies käme den Bedürfnissen der Kundschaft nach und habe Vorteile für den Einzelhandel: „Eine umweltfreundliche Verpackung, als Eye-Catcher platziert, beeinflusst die Kaufentscheidung der Kunden am PoS positiv, denn so haben sie das Gefühl, durch den spürbar reduzierten Kunststoffanteil aktiv etwas für die Umwelt zu tun.“

„Young Innovators“: Eine Plattform für junge Unternehmen
Mit dem neuen Gemeinschaftsstand „Young Innovators“ bietet die Fischfachmesse jungen und innovativen Unternehmen eine geförderte Plattform zur Vermarktung ihrer Produkte. So präsentiert Kaiserzander aus Porta Westfalica seinen in Kreislaufanlagen gezüchteten Zander. Die dafür notwendige Energie erzeugen die beiden Geschäftsführer Stefan Glammeier und René John in einer eignen Solar- und Windanlage. Mit einer optimierten Kreislauftechnologie reduzieren sie dabei die Übertragung von Keimen und Parasiten in und aus der Kreislaufanlage. Flexality aus dem heimischen Bremen hat für Kühlhausprozesse einen Algorithmus entwickelt, der Stromkosten bis zu 15 Prozent und CO²-Emission bis zu 14 Prozent einsparen soll. Der Newcomer aquaManager aus Griechenland produziert Software für Kreislaufanlagen. Dabei sorgt die Technik für eine bessere Kontrolle über Produktion, Kosten und Planung.

Neu im Fachforum: fish international rückt das Thema Arbeitswelt der Zukunft in den Fokus
Digitalisierung, demographischer Wandel und veränderte Ansprüche an den Arbeitsplatz beschäftigen die ganze Wirtschaft. Die Fisch- und Lebensmittelbranche sind hier keine Ausnahme. Unternehmen und ihre Personalabteilungen stehen vor den Fragen: Wie begleitet das Personalwesen die fundamentalen Veränderungen von Business und Gesellschaft? Wie lassen sich Nachwuchs- und erfahrene Fachkräfte finden und binden? Diesen Themen will die fish international ebenso wie die parallel stattfindende GASTRO IVENT eine Bühne geben. „Neue Arbeitsformen, kreative Prozesse, größere Flexibilität – wir möchten Besuchende einladen, das Thema Personalwesen aus der Perspektive anderer Organisationen zu erleben, um konkret zu erfahren, wie vielfältig und wirkungsvoll die Möglichkeiten innovativer Personalarbeit sind”, sagt Sabine Wedell. Dabei bekommen Teilnehmende praxisrelevante Tipps und Best-Practice-Beispiele, die zeigen, wie man Arbeit zukunftsfähig gestalten kann und was ein Unternehmen für Fachkräfte heute attraktiv macht

Auf nach Bremen: zwei Messen, ein Ticket
Fachbesuchende können mit einem Ticket gleich zwei Messen besuchen: Parallel zur fish international findet in den Hallen 6 und 7 der MESSE BREMEN auch wieder die GASTRO IVENT statt. Sie ist die wichtigste Netzwerk-Plattform für Gastronom:innen, Gemeinschaftsverpfleger:innen und Hoteliers im Nordwesten und bietet nicht nur einen guten Branchenüberblick, sie zeigt auch Trends und befasst sich auf vielerlei Art mit den aktuellen Herausforderungen. Präsentiert werden unter anderem Lebensmittel-Innovationen, Getränke und Convenience-Produkte sowie vielfältige technische Hilfsmittel und clevere Dienstleistungen.

(6.957 inkl. Leerzeichen)

 

Fotos zur Veranstaltung finden Sie in unserer Cloud:
Link: https://cloud.m3b-bremen.de/s/ydDZWLffLZ6XAir
Passwort: Bremen_fishinternational_2024

 

Bitte nehmen Sie das Fachmesse-Duo in Ihren Veranstaltungskalender auf:

fish international
Die Fischmesse in Deutschland

Sonntag bis Dienstag, 25. bis 27. Februar 2024
Öffnungszeiten:
Sonntag und Montag, 10.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag, 10.00 bis 17.00 Uhr
MESSE BREMEN, Halle 5
E-Mail: info@fishinternational.de
Internet: www.fishinternational.de

GASTRO IVENT
Impulse und Lösungen für Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung

Sonntag bis Dienstag, 25. bis 27. Februar 2024
Öffnungszeiten:
Sonntag und Montag, 10.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag, 10.00 bis 17.00 Uhr
MESSE BREMEN, Halle 6 & 7
E-Mail: info@gastro-ivent.de.de
Internet: www.gastro-ivent.de

 

Über die fish international
Die 1988 gegründete fish international in der MESSE BREMEN ist die einzige deutsche Fachmesse für Fisch und Seafood. Sie findet im Zwei-Jahres-Rhythmus gemeinsam mit der Gastro-Fachmesse GASTRO IVENT statt und zieht über 10.000 Fachbesuchende aus Fischindustrie, Fischgroßhandel, LEH und Gastronomie in die Hansestadt an. Rund 300 Ausstellende aus aller Welt sind allein für die fish international vor Ort und bieten den Rahmen für Information, Austausch und Networking.

Über die GASTRO IVENT
Die 2014 gegründete GASTRO IVENT ist der Branchentreffpunkt für Nordwestdeutschland. Sie bietet Impulse und Lösungen für Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsverpflegung und LEH. Das Ausstellungsspektrum reicht von oft handwerklich hergestellten Lebensmitteln, Getränken und Convenience-Produkten über vielfältige technische Hilfsmittel bis hin zu Mobiliar und Accessoires. Die rund 200 Ausstellenden aus Deutschland und den Nachbarstaaten spiegeln die gesamte Vielfalt der Branche wider: Hier stehen Start-ups neben etablierten Großunternehmen. Die GASTRO IVENT findet in den geraden Jahren statt – parallel zur fish international, der einzigen Fachmesse für Fisch und Seafood in Deutschland.

 

Weitere Informationen für die Redaktionen:
MESSE BREMEN · M3B GmbH
Canan Sevil, T 0421 3505-323
canan.sevil@m3b-bremen.de
www.messe-bremen.de

Druckversion Pressemitteilung

Download als PDF

© Oliver Saul_M3B GmbH

Herunterladen

© M3B GmbH_Oliver Saul

Herunterladen

© Oliver Saul_M3B GmbH_1

Herunterladen

© Oliver Saul_M3B GmbH_2

Herunterladen

© Oliver Saul_M3B GmbH_3

Herunterladen

© Oliver Saul_M3B GmbH_4

Herunterladen

©AquaChile

Herunterladen
  • fish international 21.02.2024

    Topthema People and Culture

    Fachkräftemangel, New Work, Leadership – People-Themen sind für ganze Branchen existenziell und wandern zunehmend aus der Personalabteilung auch in die Business Units. Die Fachmessen der MESSE BREMEN reagieren darauf und nehmen Personalmanagement vom 25. bis 27. Februar 2024 bei der fish international und GASTRO IVENT in ihr Konferenzprogramm auf. Dabei setzen sie auf kompetente Unterstützung: […]

  • fish international 08.02.2024

    fish international 2024: Themen- und Termintipps

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, von Sonntag bis Dienstag, 25. bis 27. Februar 2024, kommt die internationale Fischbranche in Halle 5 der MESSE BREMEN zusammen, um innovative Produkte zu entdecken und aktuelle Themen zu diskutieren. Gut 320 Ausstellende aus 30 Ländern haben sich für die 19. Ausgabe der fish international, Deutschlands einzige Fischfachmesse, angekündigt. Sie sind […]

  • fish international 08.02.2024

    fish international 2024: Zahlen, Daten & Fakten

    Datum: Sonntag bis Dienstag, 25. bis 27. Februar 2024 Ort: MESSE BREMEN: Halle 5 Eingang: Halle 5 Öffnungszeiten: Sonntag und Montag, 10.00 bis 18.00 Uhr Dienstag, 10.00 bis 17.00 Uhr Ausstellerzahl: 320 aus 30 Ländern (2022: 321 aus 27 Ländern) Besucherzahl: 2020: 10.302 Besucher gemeinsam mit der GASTRO IVENT Eintrittspreise: Nur für Fachbesucher – im […]

  • fish international 24.01.2024

    Messe-Duo setzt das Thema Personal auf die Agenda

    Vom 25. bis 27. Februar 2024 geht auf dem Gelände der MESSE BREMEN ein starkes Doppel an den Start: fish international und GASTRO IVENT. Als Plattform für die nachhaltige Zukunft von Lebensmittel und Genuss verbinden die Fachmessen alle, die im Ökosystem Fischwirtschaft, Handel, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung aktiv sind. Erstmals auf der Programmbühne: das drängende Thema […]

  • © Oliver Saul_M3B GmbH

    fish international 14.12.2023

    Produkte, Trends, Themen – fish international

    Ob Trends, neue Produkte oder zukunftsweisende Themen: Wer wissen möchte, was es Neues in der Fischwirtschaft gibt, kommt an der fish international nicht vorbei. Alle zwei Jahre zeigt Deutschlands einzige Fischfachmesse, was die Branche im In- und Ausland bewegt. So kommen von Sonntag bis Dienstag, 25. bis 27. Februar 2024, in Halle 5 der MESSE […]

WIR SIND
FÜR SIE DA!

Das Messeteam der
fish international
erreichen Sie unter:

info@fishinternational.de

Für technische Anfragen:

Schreiben Sie uns!

Wir verarbeiten Ihre Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO, um Ihre Anfrage zu beantworten. Darüber hinaus können Sie selbst entscheiden, ob Sie uns weitere Angaben mitteilen möchten. Diese Angaben erfolgen freiwillig und sind für die Kontaktaufnahme nicht zwingend erforderlich. Ihre freiwilligen Angaben verarbeiten wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung.

Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet. Wir löschen Ihre Daten, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Soweit Ihre, per Kontaktformular übermittelten Daten, auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, können Sie der Verarbeitung jederzeit widersprechen. Zudem können Sie Ihre Einwilligung in die Verarbeitung der freiwilligen Angaben jederzeit widerrufen. Wenden Sie sich hierfür bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.

Unsere Informationen zum Datenschutz nach Art. 13 und Art. 14 der Datenschutzgrundverordnung können Sie unter https://www.m3b-bremen.de/datenschutz/#dsi einsehen oder unter der Telefonnummer +49 421 3505-0 beziehungsweise über datenschutz@m3b-bremen.de anfordern.

Datenschutz

Skip to content